Letztes Jahr haben wir die Saison mit einer Pilgerwanderung eingeläutet – das war ein großer Erfolg, also wiederholen wir das in 2019!

Samstag, 27. April um 10 Uhr – Die Rute ist bis jetzt noch nicht fest geplant! Halten Sie sich also hier und auf unserer Facebook Seite auf dem Laufenden.

Im Mittelalter war es nicht unnormal, auf eine Pilgerwanderung zu gehen, um für seine Sünden zu büßen. Die großen Pilgerstätten sind sehr bekannt – zum Beispiel Santiago De Compostela, Rom und Jerusalem. Doch tatsächlich gab und gibt es immer noch viele kleinere Pilgerstätten, auch in Dänemark. Stätten, zu denen man pilgern konnte, wenn man eine Krankheit hatte, wenn man gesündigt hatte oder wenn man einfach Frieden mit Gott finden wollte.
Von vielen Stätten wird von heilenden Quellen und Kirchen berichtet, dessen Reliquien Wunder vollbringen konnten.

Im Mittelalter war der Seelenfrieden das Wichtigste überhaupt. Hatte man zu viele Sünden begangen, ohne Ablass zu erhalten in diesem Leben, kam man ins Fegefeuer, wo man erst für seine Sünden büßen sollte, bevor man ins Himmelreich eintreten konnte.

In unserer Zeit ist es wieder modern geworden, auf Pilgerwanderungen zu gehen. Es gibt viele, die den Camino gehen, doch es gibt auch neu angelegte Pilgerruten, wie den Camøno und Pilgerpriester sind über das ganze Land verteilt.

Wir gehen auf diese Wanderung, um zu markieren, dass die Saison des Mittelaltercenters sich nähert, doch auch um Aufmerksamkeit darauf zu lenken, sich gemeinsam zu bewegen, gemeinsam zu gehen und darauf, dass man im Mittelalter die Antwort auf viele Dinge suchte, genau wie heute. Hier kann eine Wanderung helfen, die Gedanken aufzuklaren und frische Luft an das Gehirn zu liefern.

Wir wollen gerne ALLE einladen, die Lust haben, an der Wanderung teilzunehmen! Man muss nicht die ganze Route gehen und es wird geplante Pausen unterwegs geben. Die Teilnahme ist gratis.

wir werden unsere Mittelalterkleidung und unsere Mittelalterschuhe tragen und nehmen es sowohl als Erlebnis, als auch als Studie darüber, wie die Kleidung ist, wenn man sich auf diese Art darin bewegt, darüber wie man packen kann und wie sehr die Schuhe und die Kleidung auf so einer Wanderung abgenutzt werden.

Wir erwarten nicht, dass alle in Mittelalterkleidung sind, doch wenn man Lust hat, darf man gerne.

Die Rute

Die Rute steht noch nicht fest, doch wir wollen uns so weit, wie möglich an Wege halten, die es schon im Mittelalter gab, die schon angelegten Klosterrouten/Wanderrouten und gemütliche Waldwege.

Halten Sie sich hier auf dem Laufenden, wo wir Neuigkeiten teilen, sobald wir eine Route haben!

Transport

Es werden zwei Abholungsstellen auf der Route arrangiert, eine auf halbem Weg und eine am Ziel, von denen wir zurück zum Ausgangspunkt gebracht werden können.

Wir behalten uns das Recht vor, abzusagen, wenn das Wetter zu schlecht ist!

Änderungen können vorkommen.